MC REHNA

 
 
                                        Nennformular DMSB                                                  
 

Training Gletzow:   14.07 Öffentlich (10-12 & 13-17 Uhr) Die ersten 15 Min. jeder Stunde nur 50ccm, 65ccm und Anfänger.
 

 

 

 

ADAC Ausschreibung   Kurzausschreibung  Starterliste

 

Rehnaer Motocrosser kämpften beim Motocross auf Rügen

Bergen: Auf dem Ring am Rugard auf der Insel Rügen wurde beim Motocross um Punkte für die Deutsche Meisterschaft, den Deutschen Pokal sowie die Landesmeisterschaft gekämpft. Von den Crossern des MC Rehna im ADAC war Nils Teegen erstmalig beim DM-Lauf der 125er 2-Taktklasse dabei und fuhr nach einem Sturz im Vorfeld mit 4 Punkten in die Wertung. Beachtliche waren die Plätze vier und sieben in der 85er LM durch Nick Sellahn und Jonas Prochnau. Ein rabenschwarzen Tag hatte der bislang in der Gesamtwertung MX 1 führende Marvin Beier, der nach einem Sturz im ersten Wertungslauf, nicht mehr antreten konnte. Sascha Kock wurde mit 14 Punkten 13.. Der Roduchelstorfer Björn Feldt vom MC Grevesmühlen gewann die Tageswertung um den Deutschen Open Pokal, wird sich jedoch im Weiteren voll auf die Enduro- DM konzentrieren.

Horst Kaiser

 

Rehnaer Motocrosser erneut beachtlich

Strasburg: Drei Motocrosser vom MC Rehna im ADAC starteten beim Motocross im vorpommerschen Strasburg. Für Philipp-Martin Wischnewski und Jan-Niklas Tieck ging es darum, ihre zweiten und dritten Plätze in der Gesamtwertung der MX2-Landesmeisterschaft zu behaupten. Sie haben erneut alles gegeben und in der Tageswertungbelegten sie Plätze vier und fünf. Dabei hatte besonders Philipp-Martin im ersten Lauf das Pech am Start und musste sich vom 37. auf den sechsten Platz vorkämpfen. Auch Jan-Niklas stürzte einmal kurz. Zwei Wertungstage stehen für sie am 26. August in Malchow sowie zum Abschluß am 23. September auf der Heimbahn in Gletzow noch aus. Nach seinem Sieg in Demmin liegt der Neukalener Tobias Koch weiterhin in Führung. Bei den Ladies beteiligte sich Anett Zimmer an den Läufen um den Landespokal und belegte in der M-V-Wertung den 9. Platz.

Horst Kaiser

 

Rehnaer Motocrosser überzeugen mit LM-Doppelsieg in Demmin

Demmin: Am dritten von sechs Wertungstagen um die Motocross- Landesmeisterschaft in der Klasse MX2 in Demmin schafften es Philipp- Martin Wischnewski und Jan –Niklas Tieck vom MC Rehna im ADAC auf die ersten beiden Plätze. Dabei konnte Phlipp-Martin beide Wertungsläufe gewinnen und liegt nunmehr nur noch einen Punkt in der Gesamtwertung hinter Tobias Koch von TUS Neukalen. Jan-Niklas behauptete seinen beachtlichen dritten Platz. Einen Tag nach seinem 16. Geburtstag belegte Nils Teegen mit 13 Punkten den 14. Platz. Bei der Siegerehrung bedankte sich Philipp-Martin besonders bei bei seinem Trainer, Ron Noffz aus Wolgast, der seine erfolgreiche Laufbahn wegen seiner beruflichen Qualifizierung unterbrochen hat sowie seinem Vater für die Unterstützung. Bei den LM-Läufen in der 65er Klasse wurde Hendrik Grigo 16. und Lennox Bergau, der in Demmin seinen neunten Geburtstag feierte, kam in seiner ersten Saison auf den 28. Platz. Im Landespokallauf der Ladies mit Fahrerinnen aus M-V und Berlin-Branden-burg dachte Anett Zimmer in keiner Phase des Rennens ans Aufgeben und wurde 23. Alle Crosser des MC Rehna starten am Sonntag in Strasburg bereits wieder in ihren Klassen. 

Horst Kaiser

 

Marvin Beier bleibt Spitze in Motocross Landesmeisterschaft

Upahl: Der MC Grevesmühlen veranstaltete auf seiner sehr gut vorbereiteten Motocrossbahn in Upahl, bei hochsommerlichen Temperaturen, Wertungsläufe um die Landesmeisterschaft, den Landespokal sowie um den norddeutschen Classic-Cup. Höhepunkte waren die beiden Wertungsläufe um die LM in der Königsklasse MX1. Hier bewiesen gleich fünf Fahrer vom MC Rehna im ADAC mit Plätzen unter den ersten Zehn ihre Stärke. Marvin Beier, der weiter seine Gesamtführung behautet, wurde Tagessieger vor dem Roduchelstorfer Björn Feldt für die Gastgeber, auf den Plätzen fünf sowie sieben bis zehn landeten die weiteren Rehnaer, Tilmann Krause, Philipp-Martin Wischnewski und Jan- Niklas Tieck. In der Youngsterklass um den Landespokal auf 125 ccm-2-Taktern erreichte Nils Teegen, der am Vortag beim Nord-Cup Lauf in Itterbek den fünften Platz holte, den achten Rang und auch Finn Paruszewska kam als 20. noch in die Punktwertung.

Horst Kaiser

 

Erfolgsreiche Starts der Rehnaer auf dem Bergring und dem Echoberg

Teterow / Tessin: Am Pfingstsonntag auf dem Teterower Bergring und am Pfingstsonntag am TessinerEchoberg bewiesen die Motocrosser und Endurofahrer des MC Rehna im ADAC was sie drauf haben. Auf dem Bergring stellten die Motocrosser die stärksten Fahrerfelder. Im Kampf um den „Teterower Hechtjungenpokal“ kam Jens Hinrichs vom MC Rehna auf den dritten Platz hinter dem Roduchelstorfer Björn Feldt vom MC Grevesmühlen und Erwin Mulder aus dem Niederlanden. Beachtlich ist der zehnte Rang von Frank Dallmann. Den Sonderlauf der „Lucky Loser“ gewann Sten van Rahden. Beim Finale um den „Speed-Cross-Pokal“ startete Jens Hinrichs nicht und Frank Dallmann kam als achter ins Ziel. Aus technischen Problemen verzichtete Karsten Herzo-Fisch auf seinen Start bei den Bahnsportlern. Andreas Bergau erreichte bei den Motocrossern nicht die Finalläufe.

Am Tessiner Echoberg erreichten die Rehaer Motocrosser in den Wertungsläufen um die LM in der Klasse MX2 im voll besetzten Fahrerfeld mit Philipp-Martin Wischnewski, Jan-Niklas Tieck und Nils Teegen die die Plätze 5, 7 sowie 26. In der Gesamtwertung liegen Philipp-Martin und Jan-Niklas weiterhin auf den Plätzen zwei und drei hinter dem Neukalener Tobias Koch. Im Landespokallauf der Clusportler verpasste Christian Voß knapp die Punktwertung.

Horst Kaiser

 

Marvin Beier weiter in Führung

Mit starken Leistungen wartete Marvin Beier beim 36. Motocross um den Heidepokal in Vellahn auf. Er belegte in den Wertungsläufen um den Deutschen Motocross Pokal Open sowie um die MX1 Landesmeisterschaft jeweils hinter Christoph Hänchen von Schwerin-Süd den zweiten Platz. Damit behält er nach drei von sieben Wertungstagen weiterhin die Führung vor dem Rüganer Felix  Haack und Denny Wolter vom MC Vellahn. Sascha Kock belegte Platz 12, Tilman Krause konnte auf Grund technischer Probleme zu den Rennen nicht antreten.

Horst Kaiser

 

Rehnaer Motocrosser überzeugten in Sternberg

Sternberg: Die Motocrosser des MC Rehna überzeugten am Herrentag in Sternberg beim Motocrossrennen um Punkte für die Landesmeisterschaft. Äußerst knapp verpasste Philipp-Martin Wischnewski den Tagessieg in der Klasse MX2, denn erst in der letzten Runde kam der Neukalener Tobias Koch an ihm vorbei. Jan-Niklas Tieck wurde Dritter und Nils Teegen, auf einer 125er startetend, wurde bei 35 Bewerbern 13.. In der 85 ccm-Klasse mischten Nick Sellahn sowie Jonas Prochnau voll mit und belegten die Ränge vier und fünf. In der Gesamtwertung nach drei Renntagen sind sie Dritter und Vierter.

Horst Kaiser

 

Marvin Baier verpasst Sieg beim Motocross in Burg Stargard

Burg Stargard: Nach seinem Auftaktsieg beim ersten Motocross- LM- Lauf in Groß Schwiesow, standen die Weichen für Marvin Beier vom MC Rehna im ADAC in Burg Stargard erneut auf einen Tagessieg mit maximalen Punkten, aber in der letzten Runde des zweiten Wertungslaufes ereilte ihn die Deffekthexe und er fiel noch auf den dritten Platz zurück.Dennoch reichte es zum zweiten Platz in der Tageswertung, punktgleich mit dem Sieger, Felix Haack vom MSC Rügen. In der Gesamtwertung nach zwei Renntagen führt er jedoch mit 14 Punkten vor Haack. Achtbar auf den Plätzen 9 und 12 kamen Jan-Niklas Tieck und Philipp-Martin Wischnewski ein. Sascha Kock wurde 22.. Im Landespokallauf der Clubsport-klasse erreichte Christian Voß im Finalfeld mit 40 Startern den 11. Rang mit 20 Wertungspunkten.

Horst Kaiser

 

Erfolgreicher LM-Start für Rehnaer Motocrosser

Groß Schwiesow: Der anhaltend starke Wind am 1. Mai bei den Motocross-Landesmeisterschaftsläufen in Groß Schwiesow beeinträchtigte die Leistungen der Motocrosser des MC Rehna im ADAC nicht. Allen voran überzeugte Marvin Beier mit seinem Tagessieg in der Königsklasse MX1 vor dem Titelverteidiger Dan Kirchenstein aus Burg Stargard, auf den er bereits am Sonntag auf dessen Heimbahn wieder trifft. Philipp-Martin Wischnewski, Jan-Niklas Tieck und Sascha Kock belegten die Plätze 10, 17 und 31. Bei den Senioren Ü37 erreichte der Enduroeuropameister der Senioren 2017 einen starken zweiten Platz hinter dem Vorjahresmeister Karsten Fiebing von der Insel Rügen. In seinem ersten Jahr in der 65 ccm-Klasse belegte Hendrik Grigo den 25. Platz.

Horst Kaiser

 

Top Motocross in Gletzow zum Saisonanfang

Rehna: Es schien so, dass nach dem Wintereinbruch zu Ostern beim Enduro in Vellahn, zum ersten Rennen des MC Rehna im ADAC, der Frühling ausgelassen wird und der Sommer bereits seinen Einzug gehalten hat. Der Veranstalter hatte beim ersten Wertungslauf um den Motocross Mecklenburgpokal sowie um die NWM- Meistertitel das Glück der Tüchtigen, denn es stimmte alles von den Bahnbedingungen, der Organisation sowie auch der Versorgung, bei der stolzen Besucherzahl von 1.500, einschließlich der 114 Fahrer mit ihren Betreuern. Die Klassen 85 ccm/2-Takt, 4-Takt sowie Open waren nahezu maximal besetzt. Lediglich bei den Jüngsten auf 50 und 65 ccm-Maschinen fehlt der quantitative Nachwuchs. Höhepunkt waren die Wertungsläufe der Openklasse. Nach seinem Sieg beim ersten Wertungslauf, schienen die Weichen für Philipp Martin Wischnewski von den Gastgebern bereits auf Sieg gestellt, aber ein Sturz in der Startphase des zweiten Laufes verhinderte dieses und letzlich wurde es der dritte Platz.. So war der Weg frei für Denny Wolter vom MC Vellahn, der den Möllner Lasse Neukäter auf den zweiten Platz verwies. Jan-Niklas Tieck, der wieder für Rehna fährt, verpasste nach einm Sturz in der Finalphase einen Podestplatz. In der Hobby 4-Taktklasse siegte Michel Riediger von Schwerin-Süd überlegen und bester Rehnaer wurde Jan-Philipp Maack auf dem vierten Platz. Die 85 ccm- Klasse startete gemeinsam mit den Hobby 2-Taktern bei getrennten Wertungen. Mit Jonas Prochnau in der 85er und Hinrik Buuck auf der 2-Takter gewannen zwei Rehnaer. Bei den Jüngsten auf 50 ccm- Maschinen siegte die Sternbergerin Bibi Finnja Bestmann vor Maximilian Schulz vom MC Rehna. In der 65er- Klasse war Hendrik Grigo vom MC Rehna der Beste und verwies seine Teamkameraden Lennox Bergau, Lennart Rudolph sowie Justus von Rahden auf die Plätze.

Ergebnisse: Schülerklassen  2-Takt  4-Takt  Open       Bilder

Horst Kaiser

 

Rehnaer Endurofahrer in Vellahn erfolgreich

Vellahn: Die Endurofahrer des MC Rehna im ADAC gaben alles bei den dritten Fahrten um die Endurolandesmeisterschaft sowie den ADAC-Cup mit über 150 Fahrern aus nahezu allen norddeutschen Bundesländern am Ostersonnabend in Vellahn. Wegen anhaltenden Regen, der später in Schnee überging, waren schwierigste Bedingungen zu überstehen. Die zweite Gruppe wurde vorzeitig, durch die Verkürzung des Ablaufs erlöst. Mit Tilmann Krause in der E2, der in der Championatswertung den dritten Rang belegt sowie Stephan Röseler in der S 50+ erreichten wiederum zwei Fahrer des MC Rehna den Tagessieg und bleiben in der LM-Wertung ihrer Klassen an der an der Spitze. Auch die Mannschaft Rehna 1 mit Frank Dallmann, Tilmann Kraus, Ingo Lange und Norman Lamche bleibt weiterhin unbezwungen. Starke Leistungen zeigten weiterhin, Norman Lamche als Zweiter (E2), Ingo Lange als Sechster (E3), Matthias Mann als Zweiter, Frank Dallmann als Fünfter sowie Mario Dischereit als Achter  (S40+), Hannes Weiß als Zweiter, Sidney Hubrich, als Vierter, Marcel Jaschkowiak als Fünfter (alle Hobby). Auch Roman Koch mit 13 und Andre Koch mit 10 Punkten schlugen sich achtbar.

Horst Kaiser

 

Rehnaer Enduristen glänzten in Wolgast mit fünf Tagessiegen

Rehna: Bei der zweiten von sechs Fahrten um die Enduro-Landesmeisterschaft bestätigten die Endurofahrer des MC Rehna im ADAC,ihre starke Form, bereits zum Saisonbeginn. Allen voran, Tilman Krause, der nicht nur in seiner Klasse E2 siegte sondern auch in der Championatswertung den favorisierten Grevesmühlener Björn Feldt aus Roduchelstorf auf den zweiten Platz verwies. Im Kampf um den begehrte Mannschaftstitel siegte Rehna 1 (Frank Dallmann, Tilmann Krause, Ingo Lange, Norman Lamche) erneut vor Wolgast. Tagessieger wurden gleichfalls Stephan Röseler bei den Senioren +50 sowie Malte Weiß in der Hobbyklasse. Beachtlich waren die Leistungen von Norman Lamche (4. E2), Ingo Lange (5. E3), Frank Dallmann (4. S40), Matthias Mann (5. S40), Andrè Koch (7. S40), Roman Koch (4. S50), Marcel Jaschkowiak (4. Hobby) sowie Sydney Hubrich (6. Hobby). Pech hatte Mario Dischereit in der Klasse S40, denn knappe 2,7 Sekunden war er über die zulässigen drei Stunden unterwegs und so schloß er mit sieben statt acht Runden ab.Bereits am 31. März steht die nächste Fahrt um die Landesmeisterschaft in Vellahn auf dem Plan.

Horst Kaiser

 

Rehnaer Edurofahrer starten erfolgreich in Landesmeisterschaft

Rehna. Im Rahmen der Deutschen Enduromeisterschaft in Tuchheim, wurde die erste von sieben Fahrten um die MV-Landesmeister-schaft unter schwierigen Bedingungen auf auftauenden Boden ausgetragen. Dabei siegte Tilman Krause, der auch bei der DM überzeugte in der Klasse E2 und Norman Lamche wurde Sechster. Erstmals startete Ingo Lange, der auch beim Deutschen Pokal überzeugte, in der E3 und wurde fünfter. Bei den Senioren 40+ belegten Frank Dallmann und Mario Dischereit die Ränge fünf und sechs. Bei 50+ wurde Stephan Röseler Zweiter und Roman Koch kam als 10. ein. In der Hobbyklasse schaften es Malte Weiß auf Platz zwei und Tobias Ridder auf fünf. Eindrucksvoll schaffte Rehna 2 (Dallmann, Krause, Lange, Lamche) den Mannschaftssieg vor Wolgast, Kaltenkirchen 2 und Rehna 2 (Dischereit, Mann, Roeseler, Warnecke). Der Roduchelstorfer Björn Feldt vom MC Grevesmühlen hatte nach achtmonatiger Verletzungspause ein gelungenes Comeback und siegte in seiner Klasse sowie in der Championatswertung. Bereits am Sonntag wird die zweite Fahrt um die LM in Wolgast augetragen.

Horst Kaiser

 

Wintercross

Eisige Temperaturen und ein verschneide Strecke. Die aktiven Fahrer des MC Rehna ließen sich jedoch von diesen Bedingungen nicht davon abbringen, das schon zur Tradition gewordenes Wintercross auszutragen. Der Vorstand hatte auf ihrer Strecke am Hundeplatz in Rehna zur ersten Saisonvorbereitung geladen. Nach dem Training am Vormittag fanden nach der Mittagspause die Wertungsläufe statt, welche im Speedway-Modus mit jeweils vier Fahrer ausgetragen wurden. Nach den Vorläufen hatten sich Björn Feldt, Nils Teegen, Frank Dahlmann und Norman Lamche für das Finale qualifiziert. Am Ende war dann Björn Feldt auf seiner KTM, der sich den Tagessieg beim diesjährigen Wintercross sicherte. Auf Platz zwei folgte Norman Lamche, ebenfalls auf KTM. Frank Dahlmann erkämpfte sich mit seiner Husqvarna den dritten Platz. Bei den Nachwuchsfahrern des Vereins gab es gleich drei erste Plätze, das die Teilnahme in den einzelnen Klassen eher moderat ausfiel. In der Klasse bis 85 ccm ging der KTM-Fahrer Matti Schlam beim Rehnaer Wintercross an den Start. Julius von Rahnden meisterte mit seiner 65er KTM den winterlichen Parkuhr. Als jüngster Fahrer trotzte in der Klasse bis 50 ccm Maximilian Schulz auf seiner KTM den kalten Temperaturen und freute sich bei der Siegerehrung ebenfalls über eine süße Auszeichnung des Vereins.

Sebastian Zamzow

Skatturnier

Auch in der Wintersaison 2017/2018 sind die Motorsportfreunde der MC Rehna weiter aktiv. Die zur Traditiongewordenen Skatturniere zogen auch in den vergangenen sechs Monaten viele Spieler in das Vereinsgebäude. Und das Besondere: Genau vor 40 Jahren wurde zum ersten Mal gereizt. Der langjährige Präsident, Heinrich Teegen, war es, der den wertvollen Silberpokal damals das erste Mal gewann. Also stellte sich beim letzten Preisskat der Saison am 02.03.2018 die Frage wer denn dieses Jahr der Glückliche ist. Die Entscheidung fiel in den letzten Spielen. Nach sechs Turnieren, von denen die vier Besten eines jeden Spielers in die Gesamtwertung eingingen, hieß der Sieger am Ende Michael Walter. Er darf sich somit ein weiteres Mal in den historischen Pokal von 1978 eingravieren lassen. Mit 7125 Punkten liegt er klar vor dem Zweitplatzierten, Bernd Karnatz, auf 6883 Punkten kam. Platz drei sicherte sich mit 6858 Punkten Answer Holst. Auch in der Wintersaison 2018/2019 sucht der MC Rehna wieder den besten Skatspieler. Und der Gejagte heißt dann Michael Walter.

Sebastian Zamzow

 

Teterower Bergringrennen und Speedway GP

Info: Bergring  GP

 

Termine für 2018

08. April 2018      -     61. ADAC- Motocross - Mecklenburg-Cup/Kreismeisterschaft
12. August 2018  -  66. ADAC-Geländefahrt „Rund um Rehna“ - ADAC Enduro Cup, NGM,         
                               Landesmeisterschaft MV
23. September 2018  -  62. ADAC-Motocross - Landesmeisterschaft Mecklenburg-    
                                    Vorpommern

 

Motorsport statt illegalem Rasen!

Die Lust an Geschwindigkeit kann schnell zum Verhängnis werden. Motosportclubs bieten Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Leidenschaft in „geregelte Bahnen“ zu lenken. Die Unfallstatistik spricht eine eindeutige Sprache: 2016 starben auf Mecklenburg-Vorpommerns Straßen neun Verkehrsteilnehmer aus der Gruppe der 18- 24 Jährigen. Damit sind sie die Hauptrisikogruppe im Straßenverkehr. Neben Unerfahrenheit sind Selbstüberschätzung und Risikofreude Gründe für die tragischen Unfälle.„Appelle mit erhobenem Zeigefinger bringen da nichts. Wir müssen die Jugendlichen von der Straße holen und ihnen zeigen, wie man Gas geben kann, ohne sich und andere zu gefährden“, erklärt Adi Schlaak, Vorstand für Jugend und Sport beim ADAC Hansa e.V. Adrenalinkick ohne Gemeingefährlichkeit bieten die 35 Motorsportclubs des ADAC Hansa. Die Palette ist dabei groß: Kart, Slalom, Rallye, Rundstrecke, Oldtimer, Speedway, Grasbahn, Trial und Motocross gehören dazu. Sogar zwei Motoball-Clubs, bei dem Fußball auf Motorrädern gespielt wird, finden sich in den Reihen des ADAC Hansa. Im Verein kann man seine Leidenschaft ausleben und lernt gleichzeitig, Verantwortung zu übernehmen. „Der lizenzierte Motorsport ist das Gegenteil von gedankenlosem Rasen. Hier wird nach Aufsicht und nach Regeln gefahren. Nur so lässt sich das Risiko minimieren. Und wenn trotzdem etwas schiefgeht, ist schnell Hilfe da. Wer hingegen zum Beispiel alleine mit seiner Cross-Maschine über die Felder pflügt, bringt nicht nur Anwohner gegen sich auf, sondern ist bei einem Unfall schwer gefährdet, da sich keine automatische Hilfskette in Gang setzt,“ betont Adi Schlaak. Doch auch weitere Argumente sprechen für den Motorsport im Verein. Der Bundesfinanzhof hat in einem wegweisenden Urteil bescheinigt, dass Motorsport die Fitness erhöht und Wahrnehmungsvermögen, Reaktionsfähigkeit und Feinmotorik trainiert. Auch der Umweltschutz wird beim Motorsport mittlerweile großgeschrieben. „Alle Veranstaltungen unterliegen strengsten Anforderungen in Sachen Lärmemissionen, Abfallentsorgung und Naturschutz. Nur so bleibt der Motorsport auch zukunftsfähig“, so Schlaak. Der Einstieg in den Motorsport ist gerade für die Zweiradfraktion unkompliziert und günstig. „Schon für ein paar Euro Jahresbeitrag kann man mit seiner Maschine auf einer professionellen Motocross-Strecke trainieren. Das Einfachste ist, sich direkt bei einem Verein über die Möglichkeiten zu erkundigen. Nur keine Hemmungen! Wir helfen bei der Vermittlung sehr gerne weiter“, ermuntert das Vorstandmitglied potentielle Interessenten. Auf der Internetseite www.adachansa.de finden Sie die Kontaktdaten der Sportabteilung des ADAC Hansa e.V., der Motorsportclubs sowie die Termine aller Veranstaltungen.

 

Der MC Rehna blieb 2017 in der Erfolgsspur

Rehna: Der MC Rehna im ADAC Hansa e.V betreibt seit über 50 Jahren Motorradsport in den Disziplinen Motocross, Enduro, Turnier- und Bahnsport. Während dieser Zeit wurden 50 Motocrossrennen und 65 Endurofahrten „Rund um Rehna“ veranstaltet. Das Hauptaugenmerk wurde auf die Schaffung von Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten gelegt. Dabei ging es dem Verein darum, die Motorradfahrer von der Straße zu bekommen, damit sie auf geeigneten Flächen ihren Sport betreiben können, Daran hat sich bis in die heutige Zeit nicht viel geändert und sehr viele Sportler, beginnend vom Kinder- und Jugendalter sind dabei. Mit über 250 Mitgliedern gehört der MC Rehna im ADAC zu den größten Motorsportvereinen, nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern. Zur Zeit betreiben 57 Fahrer Motocross,28 Enduro unter ihnen 23 Kinder und Jugendliche. 2017 wurden 6 Motorsportveranstaltungen durchgeführt und nicht nur die Vereinsmitglieder nutzten an 38 Tagen, die organisierten Trainingsmöglichkeiten. Eine positive Bilanz fanden gleichfalls, die die vom Verein organisierten drei Veranstaltungen zur Verkehrserziehung für Schulkinder. Nicht zu kurz kommen im Vereinsleben gesellige Veranstaltungen, wie das in diesem Jahr wieder geplanten „Grünkohlessen“, die regelmäßigen Treffen der Senioren zum Mittwochsfrühstück im Clubheim, wo auch die Skatmeisterschaft statt findet. Gemeinnschaftlich werden gleichfalls Reisen zu internationalen Motorsportgroßveranstaltungen bis hin ins tschechische Pardubice oder zur Eisspeedway-WM in den Niederlanden organisiert. Die Vorbereitungen auf die Saison 2018 sind im vollen Gange und dazu gehören als Höhepunkten die Veranstaltungen zur Landes- und Kreismeisterschaft auf Motocrossbahn des Vereins in Gletzow und die Fahrt „Rund um Rehna“ um Punkte für die Norddeutsche Enduro-sowie die Landesmeisterschaft. Über die größten Erfolge der Motorsportler unseres Vereines haben wir regelmäßig in der SVZ und auf der Clubhomepage berichtet, aber wir wollen an dieser Stelle, durch eine komplette Ergebnisaufstellung, auch die Fahrer ehren, die erst am Anfang ihrer sportlichen Entwicklung stehen, beziehungsweise nur aus Spaß an der Sache dabei sind.

Ergebnisse

Heinrich Teegen / Horst Kaiser

Mecklenburg-Cup 2018

Für 2018 ist auch wieder die Durchführung einer Motocross Kreismeisterschaft geplant. Unter der Bezeichnung „Mecklenburg-Cup“ ist es eine Serie für Hobbyfahrer, Einsteiger und natürlich für alle Nachwuchsfahrer. Geplant sind 3-4 Rennen, als Veranstalter zugesagt haben bisher der MC Rehna, der MC Dassow sowie der MC Schwerin-Süd. Weitere Informationen folgen Anfang 2018. Der MC Rehna plant seine Veranstaltung in Gletzow im April oder im Mai 2018 durchzuführen. Angemeldet wird dieses Rennen als ADAC-Clubsport Motocross mit entsprechender Versicherung, Sanitäts- und Rettungsdienst sowie Notarzt. Für die Teilnahme ist eine DMSB-Lizenz erforderlich.

 

Termine für den ADAC Enduro-Cup 2018 und die Norddeutsche Geländemeisterschaft 2018

Info hier

 

Rehnaer Motorsportler feierten Saisonabschluß

Demen: Erstmals wurde die Landesmeisterschaftsehrung 2017 der Motocrosser und Endurofahrer im Demener Evitaforum veranstaltet.Angeführt vom Clubchef Torsten Gumz und dem Ehrenpräsidenten Heinrich Teegen nahmen zahlreiche Fahrer und Familienangehörigen und Betreuer des MC Rehna im ADAC an der Ehrung teil. Dabei bewiesen die Fahrer des MC Rehna, dass sie auf einem guten Weg zu alter Leistungsstärke sind. Herausragender Fahrer in der Endurowertung war Tilman Krause vom MC Rehna, der gleich dreimal oben auf dem Siegerpodest stand, in der Championatswertung, in der E3 sowie gemeinsam mit Mario Dischereit, Ingo Lange und Julian Schramm mit der Mannschaft. Seinen Vorjahressieg wiederholte Stephan Röseler bei den Senioren 50+. Zu den Pokalgewinnern bei den Enduros gehörten weiterhin: Ingo Lange, Steffen Begerow (bd. E1), Tobias Warnecke (E3), Christian Tesdorff (Klassik), Malte Weiß sowie Marcel Jaschkowiak (bd. Hobby). Bei den Motocrosser reichte es nicht zu einem Titel, aber Marvin Beier (MX1), Hendrik Grigo (50 ccm), Matti Schlahn (65 ccm), Jonas Prochnau, Nick Sellahn (bd. 85 ccm) sowie Nils Teegen (Youngster) überzeugten mit beachtlichen Leistungen.

Horst Kaiser

 

Enduro-Fahrer des MC Rehna im ADAC beenden erfolgreiche Endurosaison

Im Rahmen der Enduro-DM wurde in Woltersdorf die abschließende sechste Fahrt um die Enduro- Landesmeisterschaft ausgetragen. Bei der DM überzeugte Tilman Krause vom MC Rehna im ADAC als Dritter in der Klasse E2. Verletzungsbedingt verpasste der Roduchelstorfer Björn Feldt vom MC Grevesmühlen seine Medaillenchance in der E3. Beim Senioren-Pokal holte sich Mario Grimm vom MC Rehna den beachtlichen zweiten Platz. Die Anwärter auf die Landesmeistertitel beteiligten sich in Woltersdorf, bei härtesten Anforderungen des DM-Kurses, an der abschließenden LM- Fahrt. Die Titel sicherten sich in der Championatswertung: Tilman Krause (MC Rehna), der zugleich in der E2 siegte. Die Mannschaftsmeisterschaft gewann der MC Rehna 1 in der Besetzung Mario Dischereit, Tilman Krause, Ingo Lange, Julian Schramm. Landesmeister der Senoren 50+ wurde erneut Stephan Röseler. Roman Koch schaffte den vierten Rang. Ingo Lange wurde Dritter in der E1 sowie Siebter in der Championatswertung.  Dritter in der E3 wurde gleichfalls Tobias Warnecke. In der Landespokalwertung erreichten Malte Weiß und Marcel Jaschkowiak die Plätze vier und fünf.

Horst Kaiser

 

Arne Domeyer vom MC Rehna gewinnt Enduro-Europameisterschaft

Gelnica/SK: Im slowakischen Gelnica wurde am Wochenende die vierte Veranstaltung um die Enduro- Europameisterschaft ausgetragen. Gleich an drei Tagen wurden die Fahrten mit den ansprechenden Leistungsprüfungen ausgetragen. Arne Domeyer vom MC Rehna im ADAC führte bereits nach den Fahrten in Portugal, in Estland sowie in Burg, musste aber in der Slowakai gegen die starke internationale Konkurrenz noch einmal alles geben, um sich in der Klasse der Senioren +40, den Titel zu sichern. Er verwies auf seiner KTM vom GST Berlin Racingteam, den Polen Sebastian Krywalt und Tero Koskinen aus Finnland auf die Plätze. „Eigentlich wollte ich ja nur Björn Feldt vom MC Grevesmühlen (11. – E3)  zur Seite stehen, aber leider verletzte sich Björner in Burg und für mich wurde aus Spaß doch noch Ernst und ich freue mich über den Titel,“ kommentierte Arne seinen Erfolg. Weitere Starter für Deutschland aus Mecklenburg-Vorpommern waren Ronny Thoms vom MC Grevesmühlen (10.-S40); Gerit Helbig vom MC Wolgast (11.-E3).

Horst Kaiser

 

Hendrik Grigo und Leam Mitterhuber werden Motocross- Kreismeister

Demen: In Demen veranstaltete der MC Schwerin-Süd auf einer gut präparierten Bahn, für den MC Dassow, dessen Bahn gespeert ist, den abschließenden Wertungslauf des Mecklenburgcups um die Kreismeisterschaft. Im Gegensatz zum ersten Lauf am 30. April in Gletzow mit maximaler Besetzung, war das Interesse zur Teilnahme in Demen gering. Vom MC Rehna im ADAC, der in Gletzow noch  das Gros der Teilnehmer stellte, nahmen nur Hendrik Grigo in der 50 ccm Klasse sowie Leam Mitterhuber und Justus von Rahden in der 65er teil. Hendrik und Leam gewannen den Titel in ihren Klassen.

Horst Kaiser

 

Tilman Krause und Stefan Röseler sind weiterhin Endurospitze

Tuchheim: In Tuchheim wurde die fünfte von sechs Wertungsfahrten um die Enduro Landesmeisterschaft ausgetragen. Tilman Krause vom MC Rehna im ADAC fuhr tadelsfrei und siegte in der Championatswertung aller Klassen sowie in der E2. In der E3 kam Tobias Warnecke auf den zweiten Platz, den er auch in der Gesamtwertung belegt. Weiterhin unbezwungen bleibt Stephan Röseler bei denSenioren 50+. Beachtlich war hier der sechste Rang von Roman Koch.  Ingo Lange erreichte in der E1 den fünften Platz. Marcel Jaschkowiak und Malte Weiß starteten in Tuchheim in der Hobbyklasse und sicherten sich die Ränge drei und sechs. Tilman Krause, Ingo Lange und Mario Dischereit sorgten mit ihren Leistungen dafür, dass Rehna 1 weiterhin in der Mannschaftswertung führt. Nicht dabei waren verletzungsbedingt der Roduchelstorfer Björn Feldt vom MC Grevesmühlen und aus beruflichen Gründen Julian Schramm vom MC Rehna. Die abschliessende Fahrt um die Landesmeisterschaft wird am 4. November in Woltersdorf gefahren.

Horst Kaiser

 

Pech für Rehna beim Finale der Motocross Mannschaftsmeisterschaft

Plate: Mit berechtigten Erwartungen auf einen Podestplatz fuhr der MC Rehna mit Tilman Krause, Marvin Beier und Phillip- Martin Wischnewski im ADAC zum Landesmeisterschaftsfinale für Mannschaften nach Plate. Der Medailientraum platzte bereits beim Training, als Tilman unverschuldet in einen Sturz verwickelt wurde und zunächst ins Krankenhaus gefahren wurde. Marvin und Phillip starteten alleine in den Finalläufen und konnten dennoch den 10. Platz von 20 Bewerbern erreichen. Rehna 2 mit Christian Kramer, Christian Voß und Nico Augustin schafften nicht den Einzug in die Finalläufe, nutzten aber Ihre Startchance im B-Finale.

Horst Kaiser

 

Tilman Krause vom MC Rehna siegt in Kaltenkirchen

Rehna: In Kaltenkirchen wurde bei der ADAC Geländfahrt „Onkel Thom`s Hütte“ die vierte von sechs Wertungsfahrten um die Enduro-Landesmeisterschaft ausgetragen. Überragender Fahrer des Tages war Tilman Krause vom MC Rehna im ADAC, der die Champonatswertung aller Klassen und in der E2 gewann. Bereits in der Woche zuvor kämpfte er sich bei der Deutschen Meisterschaft auf den dritten Platz seiner Klasse. In der E1 wurde Ingo Lange Tagessechster und bleibt Gesamtdritter. Der Roduchelstorfer Björn Feldt, fehlte verletzungsbedingt und Julian Schramm vom MC Rehna war gleichfalls nicht dabei.Tobias Warnecke wurde in Kaltenkirchen in der Klasse E3, Tageszweiter und belegte diesen Platz auch in der Gesamtwerung hinter dem Wolgaster Gerrit Helbig. In der Seniorenklasse S40 bleibt Stephan Röseler weiterhin das Maß aller Dinge und behauptet ungeschlagen die Führung. In der Hobbyklasse festigte Marcel Jaschkowiak seinen dritten Gesamplatz. Die Auswertung der Mannschaftswertung steht noch aus. Die fünfte Fahrt um die Landesmeisterschaft wird am 7. Oktober in Tuchheim ausgetragen.

Horst Kaiser

 

60. ADAC Motocross in Gletzow ohne Fehl und Tadel

Rehna: Die viele Mühe der Mitglieder und Helfer des MC Rehna im ADAC bei der Vorbereitung und Durchführung seines 60. Motocrossrennens auf seiner Bahn in Gletzow hat sich gelohnt. Besonders unterstützt durch die Landwirte wurde den 122 Fahrern aus nahezu allen ostdeutschen Bundesländern,eine bestens präparierte Bahn geboten und die 1.500 Zuschauer erlebten spannenden Sport sowie die Versorgung war erstklassig. Am hochkarätigsten waren die abschließenden Läufe um die Landesmeisterschaft in der Klasse MX2, die vom Neukalener Tobias Koch gewonnen wurden. Der 15-jährige Nils Teegen und der erstmalig nach seiner Verletzung wieder startetende Philipp Martin Wischnewski, beide von den Gastgebern, erreichten die Plätze neun und zehn. Im mit 40 Startern maximal besetzten Fahrerfeld der Clubsportler konnten sich von den Rehnaern, Tino Borchardt, Andreas Bergau und Sebastian Runzer auf den Rängen 10, 11 und 15 am besten platzieren. Mit 49 Bewerbern waren die Klassen der Jüngsten ausgezeichnet besetzt. In der 65 ccm-Klasse ließ Matti Schlahn vom MC Rehna nur dem Schweriner Niklas Ohm den Vortritt. Bei den 50er freute sich Hendrik Grigo über seinen 10. Platz. Erste Erfahrungen sammelten Lennox Bergau und Justus von Rahden in der 65 ccm-Klasse sowie Maximilian Schulz in der 50er.

Ergebnisse:  50ccm  65ccm  Clubsport  MX2

Horst Kaiser

 

Rehna Motocrosser holten Teamsieg beim Bundesendlauf

Pflückauf: Hendrik Grigo, Matti Schlahn, Jonas Prochnau sowie Nils Teegen vom MC Rehna im ADAC gehörten am Wochende, gemeinsam mit 16 weiteren Startern zum Team des ADAC Hansa. Als Mannschaft holten sie sich bei der bundesweiten Teilnahme von 18 Regionalverbänden mit 230 Fahrern im sächsischen Pflückauf den Sieg vor Nordbayern und Berlin-Brandenburg. In den Fahrerfeldern mit jeweils 40 Startern belegten sie die Ränge. 17. Hendrik Grigo (50 ccm), 7.  Matti Schlahn (65 ccm), 13. Jonas Prochnau (85 ccm), 15. Nils Teegen (125 ccm). Jonas Prochnau gewann einmal die Startprämie und Nils Teegen schaffte es jeweils als Letzter nach dem Start noch den 15. Platz. Beide wiesen also Reserven für die kommenden Rennen nach. Bester Crosser des ADAC-Hansa- Teams war der Prisannewitzer Tim Ksienzyk, als Sieger in der 85er-Klasse und das war nach 2015 (65 ccm) bereits sein zweiter Erfolg beim Bundesendlauf.

Horst Kaiser

 

Marvin Beier sicherte dritten Platz in Landesmeisterschaft

Malchow: Marvin Beier vom MC Rehna im ADAC hatte mit Pech den zweiten Platz der Landesmeisterschaft in der Klasse MX1 zum angesetzten Termin und damit die Qualifikation zum Cross Finals 2.-3. September mit der M-V Auswahl im sächsischen Culitsch verpasst. Beim vorletzten Tag in Malchow sicherte er sich mit seinem zweiten Platz in der LM-Wertung hinter dem Neustreltzer Michel Suhr den zweiten Platz und hat damit den dritten Platz in der Gesamtwertung sicher. Sollte Suhr beim abschliessenden Lauf in Ludwigslust am 9. September Pech haben, ist sogar noch die Vizemeisterschaft drin. Dennoch will Marvin Beier in Culitsch dabei sein. „Ich halte mich in Reserve dabei, falls sich noch einer der Gesetzten in den Klasen MX1 oder 2 verletzt und außerdem möchte ich am Whip Contest, einem Wettbewerb mit spektakulären Springen teilnehmen. Hier werden fünf Wildcards vergeben, für die Bewerber, die über faceboock die meisten Stimmen erhalten,“ schaut Marvin bereits voraus. Wer Marvin seine Stimme geben möchte, der meldet sich auf seiner Seite und gibt seine Stimme ab. Der 14-jährige Finn Paruzeska vesuchte sie erneut in der Clubsportklasse, verpasste aber knapp den Einzug ins Tagesfinale.

Horst Kaiser 

 

Tilman Krause gewinnt Championatswertung beim „Rund um Rehna“

Rehna: Die 65. Geländefahrt „Rund um Rehna“ wurde für die 186 Fahrer aus den norddeutschen Bundesländern zur absoluten Härte, denn der anhaltende Regen zuvor, forderte seinen Tribut. Nur 106 kamen in die Wertung und das obwohl der Veranstalter das Zeitlimit für die drei Runden noch von 100 auf jeweils 120 Minuten erhöhte.  Am besten kam Tilman Krause vom MC Rehna im ADAC mit den Bedingungen klar. Er gewann die Klasse E2 vor seinem Teamkameraden Julian Schramm und siegte zugleich in der Championatswertung, der Besten aller Klassen. Der 25-jährige aus Groß Niendorf vom BvZ Team musste sich den Sieg allerdings hart erkämpfen. 41 Minuten dauerten die Leistungsprüfungen und letztlich hatte Tilmann nur 1,6 sek. Vorsprung vor dem E3 Sieger Gerrit Helbig vom MC Wolgast. Schramm ist nunmehr Dritter in der Championats-wertung. Der Rehnaer Tobias Warneke wurde Zweiter in der E3. Leider nur Zuschauer war der bislang führende Roduchelstorfer Björn Feldt, der seine Verletzung vom Europameisterschaftslauf in Burg auskurieren muß. Gleichfalls den zweiten Platz erzielte Ingo Lange in der E1. Maximale Punkte für die Landesmeisterschaft erreichte erneut Stephan Röseler bei den Senioren 50+. In der 40+- LM wurde es der zweite Platz für Frank Dallmann und gleichfalls als Zweiter kam Marcel Jaschkowiak bei den Hobbyfahrern ins Ziel. Auch Sidney Hubrich und Malte Weiß kamen auf den Rängen vier und fünf in die Wertung. Herausragend war die Teamleistung von Rehna 1, denn es ereichte mit Tilmann Krause, Julian Schramm und Ingo Lange den Tagessieg vor Boizenburg und Rehna 3 mit Steffen Begerow, Matthias Mann und Tobias Warneke. Ein dickes Lob haben sich die Vereinsmitglieder und die Helfer, die seit Mittwoch vor der Fahrt, bis Sonnabend um 20.00 Uhr, nahezu Rund um die Uhr alles getan haben, damit die Fahrt nicht abgesagt werden musste. Ein großes Dankeschön gilt den Landwirten, die trotz schwerster Bedingungen bei der Ernte dafür gesorgt haben, dass die Flächen, die bei der Fahrt tangiert wurden, rechtzeitig geräumt wurden. Neben den Wertungen in der Landesmeisterschaft, erfolgten für die Teilnehmer an der Norddeutschen Geländemeisterschaft gesonderte Ehrungen.

Tageswertung  Championat  Sonderprüfungen  Mannschaft  Bilder

Horst Kaiser

 

Arne Domeyer behauptet Enduro- Europameisterschaftsführung

Tilmann Krause verbessert sich auf 3. Platz bei Enduro-DM

Burg: In Burg wurden am Wochenende je zwei Wertungsfahrten um die Enduro-Europameisterschaft und die DM ausgetragen. Bei den +40-jährigen in der EM, behauptete Arne Domeyer vom MC Rehna im ADAC, seine Gesamtführung vor dem polnischen Titelverteidiger Sebastian Krywult mit 15 Punkten und das trotz seines sturzbedingten Ausfalls am ersten Wertungstag. „Ich hatte mir die Hand verletzt und nichts ging mehr. Ich habe die Zähne zusammen gebissen und wollte am zweiten Tag zumindest einige Punkte holen. Aber dann lief es so gut, dass ich die Wertung gewann,“ berichtet Arne Domeyer erleichtert. Er hat nunmehr die Chance bei den abschließenden Wertungstagen vom 13.-15. Oktober im slowakischen Gelnica den Titel zu gewinnen. Nicht so gut lief es beim Roduchelstorfer Björn Feldt vom MC Grevesmühlen in der Klasse E3, denn nach einem Sturz am ersten Wertungstag, zog er sich eine Gehirnerschütterung zu und wird derzeitig im Krankenhaus behandelt. Zugleich erfolgte in Burg die Wertung um Punkte für die Deutsche Meisterschaft. Hier überzeugte Tilmann Krause vom MC Rehna mit einem zweiten sowie einem dritten Platz in der Kasse E2 und verbesserte sich in der Gesamtwertung auf den dritten Platz. Björn Feldt büßte jedoch in der E3 Wertung seinen zweiten Gesamtplatz ein, liegt auf Rang vier in der Tageswertung.

Horst Kaiser

 

MV-Team für Cross Finals steht

Rehna: Vom 1. bis zum 3. September wird im sächsischen Culitsch das wichtigste Motocrossrennen des Jahres für Amateure mit den Cross Finals ausgetragen. Am Start sind 20 Teams aus allen Bundesländern und Verbänden mit den jeweils zwei Bestplazierten in der laufenden Meisterschaft der Klassen MX1, MX2, 85 und 65 ccm. Dieser Wettbewerb wurde in den letzten drei Jahren von der Mecklenburg-Vorpommern-Auswahl gewonnen. In diesem Jahr qualifizierten sich: MX1 Dan Kirchenstein (Burg Stargard) und Michel Suhr (Neustrelitz); MX2: Tim-Renè Neumann (Wolgast) und Tobias Koch (Neukalen); 85 ccm: Tim Ksienzyk (Prisannewitz) und Nick Sellahn (Rehna); 65 ccm: Lukas Peters (Rügen) und Niklas Ohm (Schwerin). Teamchef ist wiederum, Silvio Sellahn, vom MC Rehna. Mit Matti Schlahn startet ein weiterer Crosser des MC Rehna für das Nord-Cup-Team in der 65er-Klasse.

Horst Kaiser

 

Arne Domeyer behauptet Enduro-EM-Führung

Paikuse-EST: In Lettland wurden in Paikuse die dritten und vierten Wertungstage um die Enduro-Europameisterschaft ausgetragen. Dabei konnte Arne Domeyer vom MC Rehna im ADAC nach seinem Sieg bei den ersten Fahrten in Portugal seine Gesamtführung bei den Senioren ausbauen. Er siegte am ersten Tag vor dem finnischen Vizeweltmeister Puhanonja, der am zweiten Tag den Spieß umdrehte und damit punktgleich mit Domeyer siegte. „Die Leistungsprüfungen waren sehr schwer und ich werde meine Titelchancen am 5./6. August und vom 13.-15 Oktober in der Slowakei weiter nutzen,“ schaut Domeyer bereits voraus.  Vom Pech verfolgt waren die beiden Tage in Estland für den Roduchelstorfer Björn Feldt vom MC Grevesmühlen. Am Sonnabend konnte er bei der Leistungs-prüfung einem Baum nicht ausweichen, schied aus und musste auf die Schnelle reparieren, um die Startberechtigung für den Sonntag zu erhalten. Hier wollte er alles besser machen, aber nahm gleich dreimal „Bodenproben“ und musste sich mit dem 11. Platz bescheiden. „Es kann nur besser werden und starte in Burg sowie in der Slowakei eine Aufholjagt,“ bekannte „Björner“.  Björn Feldt startet am Wochenende bei den ADAC Masters in Tensfeld und gemeinsam mit Arne Domeyer wird er am 23. Juni beim Wolgaster Ostseepokal-Motocross dabei sein.

Horst Kaiser

 

Pech für Marvin Beier bei LM in Ueckermünde

Ueckermünder: Es begann verheißungsvoll für Marvin Beier vom MC Rehna im ADAC, denn beim ersten Wertungslauf belegte er nach dem Burg Stargarder Dan Kirchenstein den zweiten Platz. Damit waren die Weichen gestellt, um sich den zweiten Platz in der MV-Auswahl für die Cross-Finals zu sichern. Es sollte aber nicht so sein, denn nach einem sehr guten Start, schied er wegen technischer Probleme im zweiten Lauf aus und so belegt nunmehr der Neustrelitzer Michel Suhr mit drei Punkten Vorsprung den zweiten Platz.  Horst Kaiser

 

Marvin Beier und Nick Sellahn bewerben sich für MV-Auswahl

Bergen: Auf dem Ring am Rugard bei Bergen erkämpften Marvin Beier und Nick Sellahn vom MC Rehna im ADAC sich beste Chancen, um mit der Motocrossauswahl Mecklenburg-Vorpommern beim hochkarätigsten deutschen Amateurrennen den Cross-Finals dabei zu sein.  Nominiert werden die jeweils zwei Besten der Landesmeisterschaft in den Klassen: 65 ccm, 85 ccm, MX2 und MX1. Nach seinem klaren Tagessieg bei den Landesmeisterschaftsläufen der 85er Klasse, ist Nick Sellahn neben dem Prisannewitzer Tim Ksienzyk die Nomminierung kaum noch zu nehmen. Das trifft auch für Marvin Beier in der Königsklasse MX1 zu, der in Bergen  den vierten Platz belegte, denn sein größter Konkurent für den Auswahlplatz, der Burg Stargarder Oskar Hotho, büßte nach einem Sturz im zweiten Lauf wertvolle Punkte ein. Ungefährdet behauptet Dan Kirchenstein die Führung in der Landesmeisterschaft und Michel Suhr, der sieben Punkte hinter Beier liegt, wird für die MX2 nominiert. Die Cross-Finals mit den Auswahlteams aller Bundesländer werden am zweiten Septemberwochenende im sächsischen Culitsch ausgetragen und M-V siegte in den drei Vorjahren. Beachtlich war in Bergen glechfalls der fünfte Platz von Jonas Prochnau in der 85 ccm-Klasse. Mario Grimm belegte im ersten Wertungslauf der Senioren den dritten Platz, trat dann jedoch zum zweiten Lauf nicht mehr an. Finn Paruszewska belegte in der Clubsportklasse, als einer der jüngsten Starter den 28. Platz.

Horst Kaiser

 

Marvin Beier behauptet zweiten Platz in LM

Vellahn: Höhepunkt des Vellahner Motocross-Wochenendes mit Quad-Europameisterschaft- und Nachwuchs-DM-Läufen war das Rennen um den Heidepokal sowie um LM-Punkte in der Königskasse MX1. Marvin Beier vom MC Rehna im ADAC belegte den fünften Platz und bleibt in der Gesamtwertung weiter auf dem zweiten Platz nach dem Burg Stargarder Dan Kirchenstein. „Ich war heute nicht zufrieden und muß bereits am Sonntag beim LM-Lauf in Bergen noch eine Schippe drauf legen,“ lautete sein Fazit Nach dem Rennen. Beim DM-Lauf in der 85er-Klasse belegte Nick Sellahn als bester M-V Starter den beachtlichen 9. Platz. Beide haben das Ziel, sich in der LM zumindest auf dem zweiten Platz zu behaupten, denn damit sind sie in der MV-Auswahl bei den Cross-Finals startberechtigt.

Horst Kaiser

 

Erzbergrodeo 2017

Ingo Lange erneut im Finale beim Erzbergrodeo


Am 20.6.2017 machten die Endurofahrer Ingo lange, Andreas Venske, Marcel Kühnel, Malte Weiß, Felix Schörling vom Mc Rehna und Norman Lamche vom Mc Grevesmühlen sich auf dem Weg zum legendären 23. Erzbergrodeo nach Österreich. Mit dabei als Betreuer bekannte Namen der Endurozene Julian Schramm, Marcel Jaschkowiak, Achim Harlank, Marek Deckert Marius Salecker und Angelina Köppen. Mittwoch den 21.6 um Ca 9.00 Uhr nach 1100 km und 13 h Autofahrt kamen sie in dem kleinen Ort Eisenerz an. Von Donnerstag bis Sonntag drehte es sich 4 Tage um eins, der härtesten Eintagesenduro der Welt. Viele Top Fahrer aus 38 Nationen der Enduroweltelite kommen zum Erzberg um sich der Herausforderung am Sonntag zu stellen. Ca 35.000-40.000 Zuschauer Pilgerten in 4 Tagen um den Berg aus Eisenerz. 2016 waren es 1600 Motorsportler und im Jahre 2017 waren es 2020 Endurofahrer, die sich für dieses Spektakel angemeldet hatten. Am Donnerstag ging es um den begehrten Pokal des Rocket Ride ( Extrem Hillclimb ) wo Andreas Venske und Marcel Kühnel ihr bestes versuchten es aber leider nicht ins Mainevent schafften. Freitag und Samstag drehte es sich dann darum, unter den besten 500 der 2020 Starter zu kommen. Sie hatten Freitag und Samstag die Chance, durch den Prolog, sich für das Hare Scramble zu qualifizieren. Es werden pro Reihe 50 Starter und in 2 Minuten Takt genau Punkt 12 Uhr gestartet, um sich die begehrte Trophäe, den Pokal aus Stein zu holen. Ingo Lange hat es dieses Jahr erneut bewiesen, dass er sehr gut mit den Bedingungen klar kommt und sich als 321 direkt für das Rennen am Sonntag qualifizierte. Ingo Lange schaffte es auf einen stolzen 265 Platz, nach den 4 Stunden ertönte eine Sirene und dann ist für alle Fahrer das Rennen beendet und in diesem Jahr hatten es 25 Endurofahrer geschafft den rund 25-30 km Pacour in 4 Stunden zu meistern. Die Plätze danach werden eingeteilt bis zu welchen Check Point jeder einzelne Motorsportler gekommen ist. Zitat von Lange nach dem Rennen: Es ist schwer, es starten 320 Endurofahrer vor einem und teilweise sind es Bergauf und Abfahrten wo nur eine Spur ist und man dadurch wertvolle Zeit verliert. Es ist immer wieder etwas Neues das Miteinander, das geholfen wird, die Kulisse,das man bis an seine Grenzen geht und leider hatte ich zum Ende hin etwas Problem mit meinem Motorrad. Es wäre mit Sicherheit noch mehr drin gewesen und freut sich 2018 wieder mit dabei zu sein. Für Andreas Venske, Marcel Kühnel, Malte Weiß, Norman Lamche und Felix Schörling hat es leider nicht gereicht, sich für das Rennen am Sonntag zu qualifizieren. Aber auch sie und Julian Schramm vom Mc Rehna werden sich 2018 erneut der Herausforderung stellen. Julian Schramm hat sich große Ziele gesetzt erstmals 2018 im Finale zu stehen. Für alle Beteiligten ist es immer wieder etwas Neues von Jahr zu Jahr kommen immer mehr Motorsport begeisterte um beim Erzbergrodeo mit dabei zu sein. Und auch die begeisterten Helfer werden 2018 auch wieder mit vor Ort sein. Wenn es wieder heißt Sturm auf Eisenerz.

Felix Schörling

 

Rehnaer Crossernachwuchs in Parmen erfolgreich

Parmen/Sternberg: Am Wochenende wurden im brandenburgischen Parmen Wertungsläufe um Punkte für dieM-V Motocross- Landesmeisterschaft ausgetragen. In der 85 ccm-Klasse belegte Nick Sellahn den dritten Platz und behauptet damit seinen zweiten Rang in der Gesamtwertung. Jonas Prochnau ist nach seinem fünften Platz, auch weiter Gesamtfünfter. Bei den 65ern schaffte Matti Schlahn den vierten Platz. In Sternberg starteten Nils Teegen, Hinrik Buuck, Lukas Härtling sowie Finn Paruszewska im mit 40 Startern maximal besetzten LM-Feld der Klasse MX 2 und belegten Bei starker Konkurrenz die Plätze 15, 26, 34, und 37.

Horst Kaiser

 

Jens Hinrichs gewinnt Teterower Silberhelm

Teterow: Auch wenn der 45-Jährige Jens Hinrichs vom MC Rehna im ADAC bei der Enduro-Landesmeisterschaft kaum noch in Erscheinung tritt, auf dem Teterower Bergring gehört er nach wie vor zu den Besten. Das bewies er eindrucksvoll beim erstmals ausgefahrenen ADAC-Silberhelm für Motocrosser. Mit einem heiß umkämpften Startzielsieg bezwang er den Niederländer Erwin Mulder, knapp aber verdient und dessen Landsmann Wouter Bron wurde Dritter. Beim Hechtjungenpokal ließ er nach einem nicht optimalen Start, nur dem Schweriner Dauerrivalen Guido Skoppek den Vortritt. Beim Speedcross-Handicaplauf begnügte er sich mit dem siebten Platz. „Ich bin hochzufrieden verkündte er mit dem Silberhelm auf dem Kopf“ und verkündtete bei der Siegerehrung, dass er bis zum 100. Bergringrennen dabei bleiben will. Stark war gleichfalls der Auftritt von Frank Dallmann, der in allen Fialläufen dabei war und die Plätze 7, 12 und 11 belegte. Andreas Bergau schaffte es bis zum Hoffnungslauf und belegte den 12. Rang. Andreas Venzke startete in den vier Lucky Loser- Läufen und beendete sie auf dem 10. Platz. Hinrik Buuk hatte den Mut, am Pfingstmontag in Tessin beim DM-Lauf der 125ccm 2-Taktklasse zu starten und belegte den 27. Platz.

Horst Kaiser

 

Rehnaer Motocrossnachwuchs überzeugt in Demmin

Demmin: Hochsommerliche Temperaturen bei den Wertungsläufen um die Landesmeisterschaft in Demmin, forderten von den Fahrern das Maximum ab. Dabei überzeugten die Nachwuchsfahrer des MC Rehna im ADAC mit starken Leistungen. Dabei überzeugte Nick Sellahn, der in der 85 ccm Klasse nur dem Eberswalder Peter König den Vortritt ließ. „Ich möchte die Qualifikation für das Cross-Finals mit dem M-V Team schaffen,“ bezeichnete Nick sein Saisonziel bei der Siegerehrung. Beachtlich war der fünfte Rang für Jonas Prochnau. Bei den 65ern belegte Leam Mitterhuber den 8. Platz und Matti Schlahn verpasste als Trainingschnellster die Chance aufs Siegerpodest, da er im ersten Lauf stürzte. In der mit 36 Startern maximal besetzten Klasse MX2 belegte der 14-jährige Nils Teegen den 17. Platz. 24. wurde Hinrik Buuck und Ricardo Bliefert trat wegen der starken Hitze zum zweiten Lauf nicht mehr an.

Horst Kaiser

 

Herrentagspokal

Bereits zum 16. Mal gab es am Donnerstag beim MC Rehna einen Spaß-Wettkampf für seine Vereinsmitglieder, den Mehrkampf um den „Herrentagspokal“. Nach dem Luftgewehrschießen auf dem Schießstand der Rehnaer Schützengilde ging es zum 800 Meter-Lauf nach Gletzow. Nach dem Ergebnis dieser beiden Disziplinen wurde die Startaufstellung für den Motocross Handicaplauf auf der Strecke in Gletzow festgelegt. Den Lauf über 10 Runden konnten Christian Kramer und Patrick Jacobs als erstes aufnehmen, die weiteren Teilnehmer starteten in entsprechenden Zeitabständen. Als Erster die Zielflagge sah dann am Ende Björn Feldt vom MC Grevesmühlen, der als „Gaststarter“ außerhalb der MC Rehna-Wertung teilgenommen hatte. Bester Teilnehmer des MC Rehna und somit Gewinner des Herrentagspokals 2017 wurde Nils Teegen, er war mit 25 Sekunden Handicap gestartet und schaffte es noch diesen Rückstand aufzuholen. Die Plätze 2 und 3 belegten Ricardo Blieffert und Christian Kramer vor Andreas Melahn und Finn Paruszewska. Zusätzlich war die Strecke in Gletzow tagsüber wieder zum Freien Training für alle Fahrer geöffnet, was auch sehr stark genutzt wurde.

Bilder hier   Ergebnis

 

Marvin Beier punktet bei MX1 Landesmeisterschaft

Strasburg: Bei der vierten von neun Landesmeisterschaftsveranstaltungen in der Königsklasse MX1 in Strasburg lief nicht alles nach Plan für Marvin Beier vom MC Rehna im ADAC. Nach seinem dritten Platz im ersten Lauf, wurde es nach einem Sturz im zweiten Lauf nur der sechste Platz. So gab er die Gesamtführung an den Burg Stargarder Dan Kirchenstein ab. „Er führt mit sechs Punkten, aber bei noch fünf ausstehenden Rennen, werde ich erneut angreifen,“ kündigte Marvin bereits bei der Siegerehrung an. Pech hatte Nils Teegen beim Landespokallauf um den Youngster-Cup, er schied nach einem Sturz im ersten Lauf aus. Lukas Härtling belegte den 15. Platz. Beim ersten Pokallauf der Clubsportklasse belegte Tino Borchardt von 40 Startern im Finale den 23. Rang.

Horst Kaiser

 

Marvin Beier behauptet Führung in Motocross-LM

Burg Stargard: Die Wertungsläufe um die Landesmeisterschaft in der Motocross-Königsklasse MX1 waren vor 1.500 Zuschauern auf dem Burg Stargarder Fichtenring waren der Höhepunkt des Renntages. Schon im Vorfeld war klar, dass der Lokalmatador Dan Kirchenstein alles geben wird, um Marvin Beier vom MC Rehna im ADAC die Gesamtführung nach zwei Veranstaltungstagen abzujagen. Zunächst schien der Plan auch aufzugehen, denn Dan gewann den ersten Lauf vor Marvin. Es war aber nicht zu übersehen, dass Marvin sich in der Endphase etwas zurück hielt. Seine Erklärung vor dem zweiten Lauf: Ich habe mich bewußt zurück gehalten, um dann noch einma alles zu geben.“ Diese Rechnung ging dann auf und mit einem Startzielsieg behauptete Marvin die Gesamtführung. Der Kampf um die Meisterschaft geht bereits am Sonntag in Strasburg weiter. In Strasburg wird auch Nils Teegen um den erstmals in dieser Saison ausgetragenen Youngster-Cup für bis 18-Jährige auf 2-Taktmaschinen kämpfen. Beim zweiten Lauf dieser Serie in Dreetz mit starker Besetzung und 27 Teilnehmer, belegte der 14-Jährige den 11. Platz.

Horst Kaiser

 

Arne Domeyer vom MC Rehna übernimmt Führung bei Enduro-EM

Gouveia/POR: Gleich an beiden Wertungstagen siegte Arne Domeyer vom MC Rehna im ADAC bei den ersten zwei von acht Fahrten um die Enduro-Europameisterschaft. Damit bereitete er sich selber sein schönstes Geburtstagsgeschenk, zu seinem 41. Am 4. Mai. Er bezwang die starke Konkurrenz aus sechs Nationen. „Jetzt bin ich heiß auf die weiteren Fahrten in Estland, in Burg sowie in der Slowakei,“ schaut er schon voraus. Ronny Thoms vom MC Grevesmühen wurde achter. Der von Arne betreute Björn Feldt vom MC Grevesmühlen gab bei schwierigsten Bedingungen alles und belegt nach den beiden Wertungstagen gegen die harte Konkurrenz aus sieben Nationen, den sechsten Platz.

Horst Kaiser

 

Marvin Beier übernimmt die Führung bei MX1 LM

Groß Schwiesow: Es war der große Tag für Marvin Beier vom MC Rehna im ADAC, die Wertungsläufe um die Motocross-Landesmeisterschaft in der Königsklasse MX1 in Groß Schwiesow. Im ersten Lauf musste er noch den Burg Stargardern Dan Kirchenstein und Oskar Hotho den Vortritt lassen aber mit seinem Sieg im zweiten Lauf machte er den Tagessieg klar. „Es war ein hartes Stück Arbeit, aber am Sonntag in Burg Stargard will ich meine Gesamtführung behaupten,“ schaut er bereits voraus. Mit seinem 8. Platz überzeugte auch der 18-jährige Philipp Martin Wischnewski. Pech hatte Roy Berger, der nach einem sehr guten Start, verletzungsbedingt ausschied. Bei den Senioren +37 erreichte der bereits  50jährige Mario Grimm den beachtlichen 5. Platz. In der 85 ccm-Klasse gingen nicht alle Wünsche in Erfüllung und Nick Sellahn und Jonas Prochnau Erreichten die Ränge 10 sowie 11. Bei den Jüngsten in der 50er Klasse erreichten Hedrik Grigo und Maximilian Schulz die Plätze 8 sowie 19.

Horst Kaiser

 

Top Motocross beim Mecklenburg-Cup in Gletzow   

Gletzow: Die Anstrengungen des MC Rehna im ADAC bei der Vorbereitung des Motocross Mecklenburg-Cups auf der Rennbahn in Gletzow wurden belohnt und 1.600 Besucher wurden mit spannungsgeladenen Rennen belohnt. 110 Fahrer, darunter 27 von den Gastgebern, starteten in den sechs Wertungsklassen. Herausragend waren die beiden Wertungsläufe in der Openklasse. Hart bedrängt von Vater Guido und Sohn Dino Skoppek von Schwerin-Süd begeisterte Julian Schramm mit zwei Laufsiegen die Fans. „Es war das erste mal, dass ich nach über einem Jahr wieder Motocross gefahren bin und werde jetzt wieder öfter starten,“ sagte der Endurospezialist bei der Siegerehrung. Vierter wurde Chris Lüder und Nils Teegen, als jüngster Starter auf einer 125 ccm 2-Takt KTM überzeugte mit seinem sechsten Platz, auch Ricardo Blieffert kam noch unter die Topten.In der mit 40 Startern maximal besetzten 4-Taktklasse schafften es Mario Dischereit und Jan-Philipp Maack gleichfalls unter die besten Zehn. Sieger wurde Benjamin Baier aus Friedrichsruhe. 2-Taktsieger wurde Alexander Liedtke vom MC Prisannewitz. In seinem ersten Jahr auf einer 85 ccm-Maschine wartete Jonas Prochnau mit einer überzeugenden Leistung auf und gewann beide Wertungsläufe. Das trifft gleichfalls auf Matti Schlahn zu der bei den 65er klar siegte. Leam Mitterhuber bewies sich als guter Starter und belegte den sechsten Rang. Bei den Jünsten in der 50er Klasse kamen Hendrik Grigo und Maximilian Schulz auf die Plätze zwei und drei. Die weiteren Veranstaltungen um den Mecklenburg Cup, die zugleich die Kreimeister ermitteln werden am 16. September in Dassow und im Oktober vom MC Schwerin-Süd ausgetragen.

Bilder    Ergebnisse: 50ccm  65ccm  85ccm  2Takt  4Takt  Open

Horst Kaiser

 

Philipp-Martin Wischnewski gewinnt MX2 Meisterschaftslauf

Upahl: Vor 1.600 Zuschauern veranstaltete der MC Grevesmühlen seine Motocrossveranstaltung auf der Rennbahn in Upahl. Im Mittelpunkt standen Wertungsläufe um den Ladies-Cup, mit 40 Startern aus allen Bundesländern. Hier siegte die überragende Larissa Papenmeier aus Bünde. Nicht minder spannend waren die ersten Wertungsläufe um die Landesmeisterschaft der Klasse MX2. Hier überzeugte der 18-jährige Philipp-Martin Wischnewski vom MC Rehna im ADAC mit seinen Siegen in beiden Läufen, vor dem favorisierten Felix Frick vom PSV Schwerin und den beiden für Grevesmühlen startenden Janik Schröter und Jan-Niklas Tieck. „Das war heute ein richtig geile Sache und so könnte es weiter gehen, hoffentlich ohne Verletzungspech,“ schaut der Bendhofer schon voraus. Mit noch 14 Jahren gehörte Nils Teegen zu den Jüngsten in dieser Klasse. In seinem ersten LM- Rennen in der MX2 auf seiner 125er 2-Takt KTM erreichte er bei 36 Startern den 14. Platz und holte sich 15 Wertungspunkte. Tino Borchardt und Ricardo Bliefert kamen auf die Ränge 27 und 33.

Horst Kaiser

 

 

Rehnaer Motocrosser LM-Lauf in Lübtheen am Start

Lübtheen: Entgegen der Wettervoraussagen für den Ostermontag stimmte das Wetter beim Motocross-Landesmeisterschaftsauftakt in Lübtheen. Acht Fahrer des MC Rehna im ADAC waren in den Klassen MC 1, Senioren, 85 und 50 ccm am Start. In der Klasse MX1 waren nach längerer Verletzungspause und Traininigsrückstand Marvin Bayer sowie Roy Berger wieder dabei und belegten im starken Fahrerfeld die Plätze fünf und elf. Diesen Lauf nutzte auch Philipp-Martin Wischnewski, der für die MX2 in der Landesmeisterschaft startet. Im ersten Lauf holte er beachtliche 10 Punkte, hatte aber im zweiten Lauf das Pech, dass er nach einer Kollision ausschied und in der Tageswertung den 16. Platz belegte. Bei den Senioren +37 überzeugte Mario Grimm, der bereits in der +45 starten kann, mit dem sechsten Platz. Nick Sellahn belegte in der 85 ccm-Klasse den sechsten Platz, wird sich aber weiter steigern. Das gilt auch für Jonas Prochnau, als Neueinsteiger in dieser Klasse, der als 9. 23 Punkte erreichte. Lernende sich gleichfalls Hendrik Grigo und Maximilian Schulz bei den Jüngsten auf 50er Maschinen auf den Rängen 12 und 15. Der Roduchelstorfer Björn Feldt vom MC Grevesmühlen überzeugte in Lübtheen mit seinem überlegenen Tagessieg in der MX1. Mario Grimm und Philipp-Martin Wischnewski gehören am Sonntag in Upahl zu den Startern.

Horst Kaiser

 

Vier Tagessiege für Rehnaer Endurofahrer in Vellahn

Vellahn: Mit vier Klassensiegen und weiteren Topplatzierungen warteten die Endurofahrer des MC Rehna im ADAC beim zweiten Wertungstag um die Landesmeisterschaft auf. Da es zugleich um Punkte für die Norddeutsche Meisterschaft ging, war die Fahrt mit 171 Bewerbern sehr gut besetzt und wurde auf zwei Wettbewerbe, ab 9.00 und 13.30 Uhr aufgeteilt. Sechs Runden a 15 km mit jeweils einer 4 km langen Leistungsprüfung waren zu bewältigen. Als Sieger beendeten Arne Domeyer in der E1, Tilman Krause in der E2, Stephan Röseler in der S 50 sowie Christian Tesdorff bei den Klassikern ihre Fahrten. In der Mannschaftswertung belegte Rehna 1 mit Tilman Krause, Julian Schramm, Ingo Lange und Mario Dischereit den zweiten Platz hinter Woltersdorf, behauptet aber weiter die Gesamtführung. Daniel Radom wurde Zweiter bei den Crossern. Dritter wurde Julian Schramm in der E2. Den vierten Rang bei der S 50 erreichten Roman Koch und Marcel Kühnel in der Hobbyklasse. Weiter auf dem zweiten Platz in der LM-Wertung bleibt  nach seinem fünften Platz in Vellahn, Ingo Lange, in der E1.

Horst Kaiser

 

 

Gelungener Landsmeisterschaftsauftakt für Rehnaer Endurofahrer

Wolgast: Die Endurofahrer des MC Rehna im ADAC haben sich nach dem durchschnittlichen Abschneiden im Vorjahr einiges vorgenommen, um an die Klasse der davor liegende Jahre anzuknüpfen. 18 von ihnen waren beim Auftakt zur Landesmeisterschaft beim Wolgaster 3-Stundenenduro „Rund um den Ziesaberg“ dabei und es gelang ihnen mit Tilman Krause in der E2, Stephan Röseler in der Klasse +50, Christian Tesdorff bei den Klassikern und in Mannschaftswertung Tagessiege einzufahren. Erfreulich war, dass Julian Schramm nach langer Verletzungs und Krankheitspause wieder dabei war und in seiner Klasse E2 den dritten Platz belegte. „Es hat mir Spaß gemacht und ich schätze mein derzeitiges Leistungsvermögen bei 90 % ein,“ sagte er bei der Siegerehrung. Noch leicht gehandicapt überzeugte auch Ingo Lange mit Rang zwei in der E1. Klasse fuhr Tilmann Krause als Sieger in der E2 mit 10 gefahrenen Runden und damit belegte er den zweiten Platz in der Championatswertung hinter dem Sieger Björn Feldt aus Roduchelstorf, vom MC Grevesmühlen. Neben Krause, Schramm und Lange gehörte auch Mario Dischereit zur Mannschaft Rehna 1. Die Platzierung der weiteren Rehnaer Mannschaften steht noch aus. Pech hatte der Rekordlandesmeister Jens Hinrichs bei den +40 Senioren, denn in aussichtsreicher Position liegend ging ihm ca. 3 Km vor dem Ziel der Sprit aus und er fiel aus der Wertung. Da hatte der Titelverteidiger Stephan Röseler in der +50 mehr Glück, denn ihm ging der Sprit ca. 300 Meter vor dem Ziel aus. Um seinen Sieg zu sichern musste er bei tiefem Schlamm schieben, unter anderem über ein als Hindernis aufgestellten PKW und dann weiter bis zur Zeitnahme auf der Ziellinie. Bis zur Siegerehrung hatte er sich leidlich erholt und bekannte: „Alles kann mir noch mal passieren, aber beim Tanken werde ich nicht mehr geizen.“ Die zweite Fahrt um Punkte für die Landesmeisterschaft wird am 1. April in Vellahn ausgetragen.

Horst Kaiser  

 

Jahreshauptversammlung

Zufrieden blickte der MC Rehna auf das Jahr 2016 während der Jahreshauptversammlung am letzten Freitag zurück. Nicht nur die  Kreismeisterschaft im Motocross, die Geländefahrt „Rund um Rehna“ sowie die Motocross-Landesmeisterschaft waren große sportliche Ereignisse. Der Verein feierte in 2016 auch sein 50-jähriges Bestehen. Um 19:00 Uhr begrüßte Horst Kaiser die anwesenden Mitglieder sowie den dritten Bürgermeister der Stadt Rehna, Hans-Eckhardt Lüth, und machte diese mit der Tagesordnung vertraut. Der Vorsitzende, Torsten Gumz, zeigte sich in seinem Rechenschaftsbericht zufrieden mit den sportlichen Leistungen der Fahrer und dem Engagement der Vereinsmitglieder und Helfer. Ein besonderer Dank ging an die zahlreichen Sponsoren, die Stadt Rehna und den ADAC Hansa e.V., die den Verein bei seinen Sportveranstaltungen stets unterstützt haben. Auch Schatzmeister Jörg Bolewski konnte in seinen Äußerungen zu den Finanzen nur positives berichten, was Heiner Zamzow als Kassenprüfer bestätigte. In diesem Jahr stand für den MC Rehna die Wahl der Vorstandsmitglieder auf der Tagesordnung. Nachdem die Wahlkommission unter Leitung von Günter Steinert die Liste der Kandidaten verlas, wurden sowohl der Vorstand als auch die beiden Kassenprüfer einstimmig wiedergewählt. Somit bleibt Torsten Gumz weiter der erste Vorsitzende des MC Rehna. Matthias Göbl wird weiterhin die Position als stellvertretende Vorsitzende einnehmen. Auch Jörg Bolewski, Sebastian Zamzow, Marcel Lemke, Daniel Radom und Andreas Bergau wurden in ihren Funktionen bestätigt. Die Kassenprüfung übernehmen Heiner Zamzow und Andreas Cerny. Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung fand die jährliche Fahrerbesprechung statt.

Sebastian Zamzow

 

Winterpokal 2017

Ergebnisse hier

 

M-V Motorsport-Oscar für Motocrossteam

Rehnaer Jonas Prochnau gehörte zum Team

Golchen: Das Landhotel von „Bauer Korl´“ in Golchen war bereits zum dritten Mal Gastgeber für die Landesmeisterehrung der Motocrosser und Endurofahrer aus Mecklenburg-Vorpommern. Höhepunkt der Veranstaltung mit 300 Gästen war die Vergabe des Motorsport-Oscars durch den Landesmotorsportverband. Wie in den beiden Jahren zuvor, wurde dieser an die Auswahl der Motocrosser vergeben. Zum dritten Mal in Folge, gewann das MV-Team diese begehrte Trophäe, durch den erneuten Sieg bei den „Monster-Energy CROSS FINALS“, dem wichtigsten Rennen im Amateursport. Als Teamchef führte Silvio Sellahn in Kaltenholzhausen folgende Fahrer zum Sieg: 65 ccm: Dominic Bilau- PSV Schwerin, Jonas Prochnau- MC Rehna; 85 ccm: Erik Lange- MC Ueckermünde, Toni Ksienzyk- MC Prisannewitz; MX2: Dan Kirchenstein- MC Fichtenring Burg Stargard, Michel Suhr- MC Meckl.-Strelitz; MX1: Toni Hoffmann- MC Vellahn, Franziskus Wünsche- PSV Schwerin. Zuvor wurden die besten Landesmeister, Landespokalgewinner und die ADMV Geländesportmeisterschaft geehrt. Stephan Röseler holte sich den LM-Titel bei den Enduro Senioren+50. Zweite Plätze erreichten Matthias Mann (E1), Felix Schörling (E2) sowie Jonas Prochnau (65  ccm). Die Enduro-Mannschaft von Rehna 1 kam auf Rang 3 mit Arne Domeyer, Ingo Lange, Felix Schörling und Julian Schramm. Dritter wurde gleichfalls Christian Tesdorff (Klassik). Nils Teegen belegte den dritten Platz in der Motocross LM der Klasse 85 ccm. Beim  Landespokal der Enduro Hobbyfahrer wurde Andrè Koch Dritter. Für Julian Schramm reichte es noch zum fünften Platz (E2). Krankheitsbedingt verpasste er den Meistertitel. Nach den Ehrungen und Interviews, war es dann soweit, dass zu Discoklängen bis weit nach Mitternacht gefeiert wurde.

Horst Kaise

 

Vereinsjubiläum des MC Rehna

Festlich ging es am Sonnabend den 19.11.2016 beim 50-jährigen Vereinsjubiläum des MC Rehna e.V. zu, welches im Rehnaer Lindenhof gefeiert wurde. Heinrich Teegen erinnerte in seiner Festrede an die ersten Stunden des Vereins, die eigentlich schon vor 60 Jahren mit der Motorsportgruppe Rehna begannen. Der erste Präsident sprach, neben den sportlichen Höhepunkten der Geschichte, auch über die Herausforderungen, die es mit dem Fall der Mauer 1989 gab. So war es zur damaligen Zeit völlig unklar, wie es mit dem Verein in der „neuen Zeit“ weitergeht. Doch der MC Rehna bewies aber auch in schweren Jahren, dass er Macher des Motorsports war und ist. Dass dieses nur durch die vielen ehrenamtlichen Mitglieder und die Unterstützung vieler Sponsoren möglich ist, beschreibt Torsten Gumz in seiner Eröffnungsrede zur Jubiläumsveranstaltung. Er übernahm das Amt des Vereinspräsidenten vor knapp zwei Jahren von Heinrich Teegen und kümmert sich heute zusammen mit dem gleichzeitig neu gewählten Vorstand um das Motorsportgeschehen in Rehna. Zur Ehrung des MC Rehna für seine sportliche Leistung in den letzten 50 Jahren kam auch der Rehnaer Bürgermeister Jochen Oldenburg. „Ich möchte mich bei allen Mitgliedern seit Bestehen des Vereins für die geleistete Arbeit bedanken. Was wäre unsere Stadt ohne solch ein vorbildliches Vereinsleben“. Oldenburg sicherte dem Verein auch weiterhin die Unterstützung der Stadt Rehna zu. Die Arbeit der zahlreichen Mitglieder wurde an diesem Abend  durch die Überreichung der Nadel für die 30-, 40-, und 50-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Anschließend feierten die Geehrten mit den anwesenden Gästen, Sponsoren und Mitgliedern im Rahmen des Grünkohlessens. Bis in die frühen Morgenstunden wurde getanzt und gelacht.